Chinesische Medizin

Ziele der Chinesischen Medizin

Die Traditionelle Chinesischen Medizin (TCM) ist ein ganzheitliches Medizinsystem welches vor über 2500 Jahren in China seinen Ursprung fand. Behandlungsmethoden wie Akupunktur, Schröpfen, Moxibustion und die chinesische Heilkräutertherapie werden je nach Beschwerden angewendet um die blockierten Energien wieder ins Gleichgewicht zu bringen. 
Die TCM beruht auf der Theorie der beiden gegensätzlichen Kräfte Yin und Yang und dem freien Fluss des Qi’s (Energie). Sind sie im Gleichgewicht, bleiben Körper und Geist gesund. Ist eine der Kräfte jedoch stärker oder schwächer, führt das zu einem Ungleichgewicht und folglich zu Krankheiten. Das Hauptziel jeder Behandlung ist, mit einer der vielen Methoden der TCM, den freien Fluss des Qis zu ermöglichen und das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang herzustellen.

Indikationen

Orthopädische Krankheiten

  • Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall
  • Gelenkschmerzen (Arthrose, Rheuma, Tennisellbogen)
  • Nackenschmerzen, Verspannungen
  • Knieschmerzen
  • Sportverletzunge n

Innere Krankheiten

  • Magen-, Darmbeschwerden wie Durchfall oder Verstopfung
  • Herz-/ Kreislaufbeschwerden
  • Bluthochdruck
  • Anämie (Eisen-, Blutmangel)
  • Immunschwäche
  • Diabetes

Gynäkologie | Kinderwunsch

  • Kinderwunsch / Infertilität
  • Beschwerden während Schwangerschaft
  • Geburtsvorbereitung
  • Beschwerden während Menstruation
  • Endometriose
  • Zysten / Myome
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Fluor Vaginalis (Ausfluss)

Kindererkrankungen

  • Bettnässen
  • Grippe / Erkältungen
  • Allergien, Heuschnupfen
  • Hautkrankheiten
  • ADHS

Hals-, Nasen-, Ohrenbeschwerden

  • Grippe / Erkältungen
  • Stirn-, Kieferhöhlen – Entzündungen
  • Bronchitis
  • Ohren- Entzündungen

Neurologische Krankheiten

  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Schwindel
  • Gesichtslähmung
  • Tinnitus

Urologie

  • Männliche Infertilität
  • Potenzstörungen
  • Libidoverlust
  • Inkontinenz

Augenerkrankungen

  • Erhöhter Augendruck
  • Maculadegeneration
  • Glaukom

Hauterkrankungen | Allergien | Weitere Erkrankungen

  • Ekzeme wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne, Heuschnupfen, Asthma
  • Haarausfall
  • Schlafprobleme
  • Depressionen
  • Müdigkeit / Erschöpfungszustände (Burn-Out)
  • Stress
  • Suchtbehandlungen

Akupunktur & Moxibustion

Bei der Akupunktur werden feine, sterile Einwegnadeln in gezielte Punkte am Körper (Akupunkturpunkte) gesteckt. Die Punkte liegen auf sogenannten Meridianen oder Energieleitbahnen, die am ganzen Körper verteilt sind. Die Nadeln werden während 20-30 Minuten belassen damit sie ihre heilende Wirkung entfalten können. Die Stimulation der richtigen Akupunkturpunkte löst verschiedene Reaktionen im Körper aus, die zur Selbstregulation und Selbstheilung beitragen. Man nimmt an dass durch die Stimulierung der Akupunkturpunkte gewisse chemische Reaktionen im Gehirn aktiviert werden, welche eine vermehrte Ausschüttung von schmerzlindernden und stimmungsaufhellender Stoffen auslöst.
Ohrakupunktur Die Ohrakupunktur, oder auch Aurikulotherapie genannt, ist eine Heilmethode, bei der Akupunkturnadeln an verschiedenen Stellen am Ohr gesteckt werden. Unterschiedliche Areale am Ohr sind bestimmten Körperregionen zuzuordnen so dass sich letztlich der Körper eines Fötus, der auf dem Kopf liegt, auf die Ohrmuschel projizieren lässt. Es bestehen direkte Verbindungen von der Ohrmuschel zu Strukturen des zentralen Nervensystems. Deswegen ist die Ohrakupunktur besonders wirksam bei Beschwerden wie zum Beispiel akuten Schmerzen, Allergien oder bei Suchterkrankungen. Die Akupunktur am Ohr kann als einzelne oder als Zusatztherapie mit anderen Methoden der TCM angewendet werden.
Akupunktur

Moxibustion

Bei der Moxibustion, auch Moxa genannt, werden Akupunkturpunkte und/oder Akupunkturnadeln durch das abbrennen von getrockneten Beifussblättern (Artemisia vulgaris) erwärmt. Durch die Moxibustion wird der Energie- und Blutfluss angeregt, das Immunsystem angekurbelt und Nässe und Kälteprobleme nach TCM behandelt.

Es gibt verschiedene Arten von Moxa:

  • Die Nadel-Moxibustion:Das Kraut auf die Akupunkturnadeln aufgesetzt wird und so die Wärme über die Nadeln in den Körper dringt.
  • Bei der Moxa-Zigarre wird die Haut indirekt in einem Abstand von etwa 0.5 Zentimeter erwärmt.
  • Moxa-Kegel: Hier wird das Moxakraut zu einem Kegel geformt und mit einer Unterlage (z.B. Ingwerscheibe) auf die Haut gelegt und angezündet.
Moxa wird vor allem bei Schmerzen, Arthrose, Menstruationsproblemen, Kinderwunsch, Erkältungen und Erschöpfung eingesetzt.
Moxibustion
Chinesische Heilkräuter

Chinesische Heilkräuter

Die natürliche Heilmethode mit chinesischen Heilkräuter bietet den Patienten eine Alternative zu chemischen Präparaten wie Antibiotika, Schmerzmittel usw. Chinesische Heilkräuter können für ein grosses Spektrum von Beschwerden angewendet werden, begleitend zur Akupunktur, aber auch als eigene Therapie, um einen optimalen Fortschritt zu erlangen. Es werden vorwiegend Pflanzenteile wie Wurzeln, Blüten und Blätter, aber auch Mineralien und selten Tiersubstanzen verschrieben. Eine Mischung besteht normalerweise aus 6-12 verschiedenen Kräutern und wird immer auf die individuelle Diagnose des Patienten abgestimmt. Die Einnahme erfolgt in Form eines wasserlöslichen Pulvers (Granulat), Tabletten oder Tropfen und folgt demselben Prinzip wie die Akupunktur: den Fluss des Q’is anregen und Ungleichgewichte des Yin und Yang wiederherstellen.

Schmerzen

Viele körperliche aber auch psychische Beschwerden können durch Schmerzen ausgelöst werden. Akupunktur für die Schmerzbehandlung geniesst zunehmend mehr Aufmerksamkeit. Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt mittlerweile diese Methode der TCM für Menschen mit Schmerzen. Bei der richtigen Stimulation der Akupunkturpunkte werden lokale Botenstoffe ausgeschüttet die unsere Schmerzrezeptoren weniger empfindlich machen. Zudem werden Endorphine oder Oxytocin ausgeschüttet. Diese wirken schmerzlindernd und stimmungsaufhellend.
Oft stehen Schmerzen in Zusammenhang mit einer verspannten Muskulatur. Mit den Nadeln lassen sich auch Muskelverspannungen lösen. Heute gibt es grosse wissenschaftliche Studien die gezeigt haben, dass z.B. Kreuzschmerzen durch den Einsatz von Akupunktur besser gelindert werden können als mit einer nur Medikamenten und Gymnastik bestehenden Therapie.
Die Akupunktur kann bei fast allen Arten von Schmerzen des Bewegungsapparates eingesetzt werden. «Sie kann nicht beheben, was zerstört ist, aber sie kann heilen, was gestört ist». So kann z.B. bei einer Gelenkerkrankung (Arthrose) mit Knorpelschädigungen nicht der Knorpel gesund gezaubert werden. Die Akupunktur kann aber die damit verbundenen Schmerzen an Muskeln, Bändern und im Bereich der Gelenkkapsel deutlich verringern.

Wann kann Akupunktur bei Schmerz eingesetzt werden?

Akute und chronische Schmerzen, wie z.B.:

  • Kopfschmerzen
  • Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz)
  • Tumorschmerzen
  • Schmerzen des Kau- und Zahnsystems

Erkrankungen des Bewegungssystems, wie z.B.:

  • Schmerzen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Sehnen- und Gelenkerkrankungen
  • Tennisellenbogen
  • chronische Hüftgelenkschmerzen
  • Kniegelenkschmerzen
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Nachbehandlung von Hüft-, Knie- und Bandscheibenoperationen
  • Arthroseschmerzen

Neurologische Krankheiten, wie z.B.:

  • Migräne
  • Neuralgien
  • Trigeminusneuralgie
  • Schmerzen nach Schlaganfall und bei Polyneuropathie
  • Schmerzen bei Gürtelrose (Zoster)

Laserakupunktur

Bei der Laserakupunktur handelt es sich um eine spezielle Form der Akupunktur, bei der anstelle von Nadeln Laserlicht zur Behandlung der Akupunkturpunkte verwendet wird. Die Laserstrahlen sorgen gezielt dafür dass die Punkte aktiviert werden, dass sich das Gewebe erneuern kann, Entzündungen abgebaut werden und die Durchblutung erhöht wird. Zusätzlich können unter anderem schmerzstillende Botenstoffe ausgeschüttet werden. Die Behandlungen mit Laser sind praktisch nicht spürbar und dennoch hochwirksam. Diese Behandlungsform ist sehr geeignet für Kinder oder schmerzempfindliche Personen. Sie ist hervorragend bei allen Arten von akuten und chronischen Schmerzen insbesondere bei Arthrose, Rheuma, Tennisellbogen und anderen Gelenkschmerzen. Weiter bietet die Akupunktur mittels Laser eine moderne Möglichkeit zur Narbenentstörung. Kaiserschnittnarben oder andere können erfolgreich und schmerzfrei behandelt werden.

Schröpfen

Schröpfen ist ein ausleitendes Verfahren und gehört zu den Reiztherapien. Es ist eine Technik, bei der Schröpfgläser auf die Haut aufgesetzt werden, die dann mittels Unterdruck ein Vakuum erzeugen. Der Reiz der an den Organismus gesendet wird, regt den Blut- und Energiefluss an und löst vorhandene Blockaden. Die Schöpftherapie wird hauptsächlich am Rücken durchgeführt wo die Reflexzonen der einzelnen Organen vom Körper liegen. Durch gezieltes reizen dieser Hautzonen werden entsprechende Organe direkt beeinflusst und ihre Energie aktiviert. Das Schröpfen wirkt unterstützend zur Akupunktur kann aber auch als Einzeltherapie angewendet werden. Es wird bei Behandlungen von muskulären Verspannungen, Frauenbeschwerden, Erkältungen/grippalen Infekten, Schmerzen oder zur Entgiftung eingesetzt. Pneumatron Der Pneumatron ist ein modernes Schröpfgerät welches mittels pneumatischen Impulsen das Gewebe in Schwingung bringt. Es wird einen Unterdruck erzeugt wie beim herkömmlichen Schröpfen, jedoch wiederholt sich der Vorgang dank elektronisch angetriebener Pumpe bis zu  200 mal pro Minute. Die permanenten Vakuumpulsationen sorgen für eine spürbar bessere Zirkulation des Blutes und den Lymphbahnen. Durch diese Anwendung lösen sich die lokal angesammelten Stoffwechselschlacken und Schadstoffen besonders gründlich aus dem Gewebe. In meiner Praxis wird der Pneumatron vor allem für die Narbenentstörung und für Verwachsungen im Bauchraum (z.B. Myome, Zysten) sowie für Ödeme in den Beinen angewendet. Diese Behandlungsform ist sehr geeignet für Kinder oder schmerzempfindliche Personen. Sie ist hervorragend bei allen Arten von akuten und chronischen Schmerzen insbesondere bei Arthrose, Rheuma, Tennisellbogen und anderen Gelenkschmerzen. Weiter bietet die Akupunktur mittels Laser eine moderne Möglichkeit zur Narbenentstörung. Kaiserschnittnarben oder andere können erfolgreich und schmerzfrei behandelt werden.
Ernährungsberatung

Ernährungsberatung nach TCM

Chinesische Diätetik wie die Chinesische Ernährungslehre auch genannt wird, gehört zu den Haupttherapieverfahren der TCM. Die richtige Ernährung ist eine wichtige vorbeugende Massnahme gegen Krankheiten und deren Anpassung wirkt unterstützend bei einer Therapie. Schüssler Salze Schüssler Salze sind biochemische Mineralsalze die meist in Tabletten oder als Flüssigkeit (Tropfen) verabreicht werden. Der Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler entwickelte die Salze in der Annahme, dass Krankheiten durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen entstehen. Die homöopathischen Mittel können einzeln oder in Kombination mit anderen Methoden der TCM angewendet werden.